Monat September

Regionalbotschafter Horst Hössel

(Schule im Grünen, Fischbach)

 

Horst Hössel vereint mit seinem Namen unter einem Dach verschiedene Angebote: kreative Mitmachangebote wie etwa Holzschnitzen oder Seilern, Bio-Unterricht ´mal anders, Naturerlebnisse an seiner Seite und Lagerfeuerromantik mit Grillen am Rande eines märchenhaften Hexenpfades. In den modernen, bunt gestalteten Räumen, dem Gesellschaftsraum und einer bezaubernden Außenanlage am Dorfrand fühlen sich auch individuell Reisende und kleine (Rad-, Wander-, Biker-) Gruppen mit niedrigem Budgets wohl.

 

Sie sind Regionalbotschafter der Rhön – warum eigentlich?

Ich bin Regionalbotschafter, weil ich die wertvollen und oft mit viel Liebe hergestellten Qualitätsprodukte meiner Heimat mit großer Freude und Überzeugung interessierten Menschen näher bringen möchte. Dazu kommt meine große Leidenschaft für die  Natur und  die weite Landschaft. Ich schätze die Rhöner mit ihren Traditionen und die intensive Verbundenheit mit der Heimat. Dazu gehören auch Rhöner Querköpfe. Es gibt genügend Wissen und viele Erlebnisse, die ich gerne weiter vermitteln möchte.

Ich bin stolz, Rhöner zu sein!

Was denken Sie: Warum kann man die Rhön als Genuss-Rhön bezeichnen?

Die Gaumenfreuden der Rhöner entstanden aus der Not heraus. Viele Ernährungsge-wohnheiten von einst sind in der Rhön bis heute erhalten und liegen voll im Trend!

Außerdem: Die Rhönlandschaft ist weit und offen. Ich kann den Blick gelassen in die Ferne schweifen lassen, über bunte Bergwiesen bis zu weit entfernten Berggipfeln. Der Blick nach unten eröffnet grüne Flusstäler und kleine Dörfer mit roten Ziegeldächern. Die klare Luft atmen, bei gutem Wetter ein Schläfchen in der Wiese und im Anschluss ein Rhöner Picknick machen – das ist für mich Genuss.

 

Was für ein Charakterzug zeichnet einen Genuss-Menschen aus?

Genuss bedeutet für mich, im "Hier und Jetzt" Lebensmittel mit Achtsamkeit und Wertschätzung zu genießen und sich daran zu erfreuen. Darüber hinaus bedeutet es für mich, offen für Neues zu sein. Ich sehe in meiner Tätigkeit als Regionalbotschafter die Möglichkeit und freudige Aufgabe, das Rhöner Handwerk, die besonderen Naturgegebenheiten und die wertvollen, liebevoll erzeugten Rhöner Qualitätsprodukte einer breiten Bevölkerung und insbesondere Familien mit Kindern näher zu bringen. Auf diese Weise möchte ich mein Wissen über die Herstellung, die Tradition und den besonderen Gesundheitswert der Rhöner Qualitätsprodukte verständlich vermitteln.

 

Sie bringen jeden Tag Höchstleistung. Wie sieht für Sie der perfekte kulinarische Start in den Tag aus?

… lacht. Eine heiße Tasse Kaffee ist ein Muss am Morgen.

Wenn ich richtig Zeit habe, genieße ich ein ausgiebiges Frühstück mit Brötchen oder verschiedene Brotsorten belegt mit Butter, Rhöner Wurst und Schinken. Dazu gönne ich mir einen selbst gepressten Apfel- oder Birnensaft.

 

Mit Ihren Angeboten inspirieren Sie Ihre Gäste, Kolleginnen und Kollegen. Von welchem Partner ihrer Region lassen Sie sich inspirieren?

Ich arbeitete im Rahmen der Umweltbildung sehr eng mit dem Forstamt Kaltennordheim und der Verwaltungsstelle des Biosphärenreservates Rhön zusammen. In den Gesprächen entstehen neue Ideen für Erlebnisbausteine, die ich in meine Angebote einbinde. Produzenten, die ihre Produkte nicht nur verkaufen, sondern sich auch mit Ihnen identifizieren, inspirieren mich.

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mein Motto

 

An der Zukunft mitbauen – es ist auch meine Zukunft.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Meine Empfehlung

 

Vielfalt aus dem Apfel

 

Das UNESCO Biosphärenreservat Rhön trägt Früchte: Äpfel werden zu Apfelsaft, Apfelwein, dieser zu Apfelsherry und Apfelschaumwein. Streuobstwiesen und  Keltereien werden zu Ausflugszielen. Neue Streuobstwiesen werden angelegt und über 400 Apfelsorten machen deutlich, was Artenvielfalt in der Kulturlandschaft bedeutet.

Um all diese „Früchte“ hat sich die Rhöner Apfelinitiative verdient gemacht. 1995 wurde der Verein gegründet mit dem Ziel, Obstbauern, Kelterer, Gastronomen und Naturschützer zu vereinen, um die ökologisch wertvolle  Streuobstwiese wieder zu Ehren kommen zu lassen und damit neue Erwerbsquellen zu schaffen.

Im September finden an verschiedenen Orten Streuobst- oder Apfelfeste statt. Auch in der „Schule im Grünen“ in Fischbach. Dort kann sogar die Apfelbratwurst gekostet werden.

 

 

Kontakt zum Partnerbetrieb der Dachmarke Rhön GmbH:
 

Schule im Grünen Fischbach e.V.

Horst Hössel
Bergstraße 15
36452 Fischbach / Rhön

Tel.: 036966-83395

Fax.: 036966-7143

E-Mail: horsthoessel@schullandheim-fischbach.de

www.schullandheim-fischbach.de/