Sängerwiese, Bermbach

Natur, Sport und Kulinarisches

Auf der etwa 500 Meter von Bermbach entfernt gelegenen Sängerwiese trafen sich schon in den 50iger Jahren des letzten Jahrhunderts Dorfbewohner und Besucher zum gemütlichen Beisammensein und traditionsreichen Festen. In den 60iger Jahren baute dann der Dorfklub eine kleine Gaststätte, die 1972 eingeweiht wurde, heute der Gemeinde Buttlar gehört und vom Förderverein Sängerwiese betreut wird. Mittlerweile ist die Festwiese zu einem informationsreichen Naturtreffpunkt mit einem Park der Jahresbäume, Geologischer Wand, Vogelpavillion und Informationszentrum geworden.

 

Wenn der Wanderer sich von der Pfarrlinde in Buttlar auf den etwa 3,5 Kilometer langen Naturlehrpfad Richtung Sängerwiese begibt, kann er eine üppige Flora und Fauna mit einigen geschützten Arten entdecken. An insgesamt zehn Stationen findet er viel Wissenswertes unter anderem über den Lebensraum Wald, die Waldameise, Singvögel, Laub- und Nadelbäume sowie über das Waldsterben. Der Lehrpfad wurde Ende der 70iger Jahre durch die Arbeitsgemeinschaft der Buttlarer Schule „Naturschutz“ angelegt und erhielt nach der Wende eine umfangreiche Neugestaltung. Er verläuft auf der Südseite der Erhebungen „Michelsberg“, „Kleiner Langer Berg“ sowie „Wachkoppe“ und eröffnet in seinem Verlauf herrliche Ausblicke in die Rhön. Mit einer Steigung von 60 Höhenmetern ist er sehr gut für Familien, Kindergruppen oder Schulklassen zu bewältigen. Der Sängerwiesenverein organisiert für alle interessierten Naturfreunde Orchideen-, Geologie- oder Vogelstimmenwanderungen.

 

Am Ziel Sängerwiese angekommen, können die Ausflügler den vor zwei Jahren angelegten Abenteuer-Waldspielplatz, Nostalgiekegelbahn, Kleinsportanlage oder am Sonntag eben die Gaststätte zur Einkehr nutzen. Diese wurde in 2000 umfassend saniert, die Terrasse vergrößert und ein behindertengerechter Eingang geschaffen.  Acht Jahren wurde das gastronomische Ausflugsziel von Albert und Jana Hohmann bewirtschaftet.

 

Von der Sängerwiese aus, die übrigens vom von Vacha nach Herbstein verlaufenden Jakobusweg gestreift wird, können weitere interessante Ausflugs- und Wanderziele erreicht werden. Sehenswert sind unter anderem die etwa 2,5 Kilometer entfernte Michaelskapelle am Michelsberg bei Buttlar, die früh treibende Gerstenbuche am Panoramaweg oder der etwa 4 Kilometer entfernte Mieswarzer Stein oberhalb von Mieswarz, der als geologisches Denkmal eine herrliche Aussicht bietet. In derselben Entfernung liegt das Naturschutzgebiet Arzberg bei Otzbach, dass jedes Jahr zu Ostern mit der Blüte der Blauen Zilla zahlreiche Wanderer anlockt.  Oberhalb von Bermbach befinden sich ein Kreuzweg sowie eine Mariengrotte, die in den 50iger Jahren angelegt wurde.

 

Text/Fotos: Manuela Henkel


Kurzum: Ausflugsgaststätte Sängerwiese: neu eröffnet

 

Öffnungszeiten:

Donnerstag bis Sonntag jeweils von 12 Uhr bis ca 20 Uhr

Gruppenbestellungen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

 

Kontakt: saengerwiese@web.de oder 01577 3315874

 

Für die Freizeitanlage zuständig ist der Verein:

Freunde und Förderer der Sängerwiese e.V.

Borbelser Str. 8, 36419 Bermbach,

Tel.:  036967/6477,

saengerwiese@bermbach-rhoen.de